Anschlagsserie in Nizza und Wien – Europa im Visier von Terroristen?

 

November 2020 - Frankreich, hier Nizza oder die Hauptstadt Österreichs Wien scheint aktuell im Fokus von Übergriffen auf Bürgerinnen und Bürger, von welcher Gruppierung auch immer, zu sein. Ob sich die Anschlagserie auf Nachbarländer ausbreitet ist nur eine Frage der Zeit. Oftmals reicht nur ein kleiner Indikator aus, um Nachahmer zu motivieren, ähnlich grauenhafte Taten zu verüben.

 

Besonders der Anschlag in Wien erinnert an den Terroranschlag in Paris am 13. November 2015. Islamistisch motivierte Attentäter verübten an fünf verschiedenen Orten Terroranschläge, worauf nach Angaben der französischen Regierung 130 Menschen getötet und 683 verletzt wurden, davon 97 schwer.

 

Solche Täter gehen oftmals nach dem gleichen Muster vor, sodass die Strategie und das Handeln der Täter zumindest ab dem Zeitpunkt des Anschlages vorhersehbar sind.

 

Oftmals werden an unterschiedlichen Orten zur gleichen Zeit Anschläge verübt. Dies schafft Verwirrung und die größt mögliche Unsicherheit innerhalb der Bevölkerung.

 

Ich möchte Ihnen hier wichtige Verhaltensregeln ans Herz legen um einen solchen grauenhaften Anschlag zu Überleben.

 

 

Hier meine 15 Tipps

 

  1. Flüchten Sie aus der Gefahrenzone! Und das so schnell wie möglich.

 

  1. Seien Sie kein Held! Es geht um Ihr eigenes Leben.

 

  1. Müssen Sie aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich flüchten, so laufen Sie in einem schnellwechselnden Zickzackkurs mit schnellem Richtungswechsel. Für einen Schützen ist es so sehr schwierig, Sie ins Visier zu nehmen.

 

  1. Nutzen Sie beim Flüchten Deckungen die Geschosse abhalten können. Bewegen Sie sich beispielsweise von Mauervorsprung zu Mauervorsprung.

 

  1. Befinde Sie sich nicht unmittelbar im Nahbereich so versuchen Sie nicht den Täter ausfindig zu machen. Hier zählt nur Punkt 1 (Aus der Gefahrenzone flüchten)

 

  1. Befinden Sie sich im Nahbereich, so versuchen Sie niemals Ihr Mobiltelefon zu nutzen. Keine Anrufe, keine Fotos oder Videoaufnahmen. Das in der Hand befindliche Smartphone könnte als Waffe anmuten! Unter Umständen machen Sie so auf sich aufmerksam.

 

  1. In manchen Fällen helfen Ablenkungsmanöver. Schon das Werfen eines Gegenstands in die entgegengesetzte Richtung des eigenen Fluchtwegs lenkt die meisten Schützen ab. Sobald er die Waffe dorthin richtet, nutzen Sie diesen Moment, um einen Gefahrenbereich zu kreuzen. Beim Laufen aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich immer den Punkt 3 und 4 beachten.

 

  1. Im unmittelbaren Nahbereich niemals Blickkontakt zum Täter aufbauen (niemals in die Augen des Täters schauen). Dies kann als Drohung/Angriff gedeutet werden. Blicken Sie dem Täter auf die Brust, oder links/rechts am Täter vorbei oder einfach auf den Boden.

 

  1. Versuchen Sie nicht angeschossenen Personen zu helfen, oder sie aus dem Gefahrenbereich zu ziehen! Oftmals nutzen Täter genau diese Situation aus. Verletzten können Sie erst helfen, sobald die Lage wieder sicher ist. Bleiben Sie in Deckung.

 

  1. Die Taktik des Todstellens bringt nichts! Immer wieder ist zu erkennen, dass erneut auf Personen geschossen wird, die auf dem Boden liegen. Siehe auch den Anschlag im November 2020 in Wien. Auch hier wurde erneut auf eine Person geschossen, die bereits angeschossen am Boden lag.

 

  1. Kleiden Sie sich nach Möglichkeit unauffällig und neutral. Nutzen Sie für Ihre Oberbekleidung keine auffälligen Farben wie gelb, rot, orange usw.! Mit auffälligen Farben, auch bei der Kopfbedeckung, sind Sie leicht auszumachen und fallen auf. Mit neutraler Bekleidung gehen Sie in der Masse von Menschen unter.

 

  1. Befinden Sie sich auf breiten Einkaufsstraßen wie z.B. auf Märkten, so laufen Sie niemals mittig auf der Straße. Bewegen Sie sich immer links oder rechts an den, sofern vorhanden, Hauswänden entlang. Kommt es zu einer Schießerei, so können Sie schneller durch Ladenpassagen oder Geschäfte flüchten. Rast ein Fahrzeug in eine Menschenmenge, so haben Sie an den Wänden die beste Überlebenschance. Attentäter mit Fahrzeugen schrabben meist nicht an den Hauswänden entlang! Sie wollen Menschen töten und diese laufen oftmals mittig der Einkaufsstraße und sind somit ein leichtes Ziel!

 

  1. Solange noch Schüsse zu hören sind, besteht immer die Gefahr getroffen und letztlich auch getötet zu werden. Handeln Sie weiterhin zielstrebig und umsichtig.

 

  1. Kommen Einsatzkräfte von Polizei oder Sondereinheiten zum Geschehen, und Sie befinden sich noch im Tatortbereich, so bleiben Sie liegen/sitzen und zeigen Ihre Hände sichtbar nach oben, so dass erkannt wird, dass von Ihnen keine Gefahr ausgeht.

 

  1. Sollten Sie Bild oder Videomaterial vom geschehen haben, so stellen Sie dieses unverzüglich der Polizei zur Verfügung. Stellen Sie niemals Bilder oder Videos auf öffentlichen Plattformen ein! Das bestätigt und motiviert nur andere Täter/Terroristen.

 

 

Bereits in meinem Beitrag „Verhaltensregeln bei Amokläufen“ bin ich auf dieses Thema etwas intensiver eingegangen. Mehr => Hier

 

Auch das Thema "Taktik des Todstellens" habe ich hinterleuchtet.

Mehr =>Hier

 

Was ist Ihnen diese Seite wert?

 

Die Seite Der Survival Profi! ist unabhängig, und vor allem für meine Leserinnen und Leser kostenlos.

Sie bekommen alle Informationen sowie Packlisten auf meiner Seite für 0,- EURO.

 

Damit dies auch so bleibt, lesen Sie bitte weiter => hier

Tipps zum Ausrüstungskauf & Rabatt-Aktionen für Ihren Einkauf! hier

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Marco Hummel © Der Survival Profi - Page last updated: 23.10.2020