Der Beginn einer Flucht

Immer wieder schreibe ich in meinen Beiträgen über die Flucht. Es wird vom sicheren Orten und dem Fluchtversteck gesprochen. Es geht um Orte oder Lagerplätze in die ich im Fall einer Krise ausweichen kann.

 

Nun stellt sich die Frage, wann genau sollte ich zu einer Flucht aufbrechen! Was ist der Auslöser für eine Flucht?

 

Welche Konsequenzen sind dadurch zu erwarten und mit welchen Gefahren habe ich bei einer Flucht zu rechnen.

Rationieren in der Krise

Ist die Krise erst einmal ausgebrochen, wir es Ihnen unter Umständen nicht mehr möglich sein an Res­sour­ce gleich welcher Art heran zu kommen.
 

Daher müssen Sie den Bestand der Ihnen zur Verfügung stehenden Dinge, die zum Erhalt der Durchhaltefähigkeit und des Überlebens zwingend erforderlich sind rationieren.

 

Das Bedeutet, dass beispielsweise Trinkwasser, Lebensmittel oder auch Brennstoffe ab dem ersten Tag der Krise rationiert werden muss, da Sie in den meisten Fällen nicht wissen, wie lange das Ereignis andauern wird.

 

Auch Bello hat in der Krise Hunger

Krisenvorsorge für Haustiere

 

Auch die geliebten Vierbeiner benötigen

in der Krise Nahrung. In Deutschland leben rund

8,6 Mio. Hunde und 13,4 Mio. Katzen.

 

Besonders Hauskatzen sind wählerischer in der Futter-mittelauswahl. Aber auch andere Haustiere wie Vögel, Hamster oder auch Kaninchen wollen in der Krise versorgt werden.

 

Der 72 Stunden Rucksack

Der umgangssprachlich auch Bug Out Bag genannte Rucksack soll ein Überleben für 72 Stunden sicherstellen. Gegenüber dem Fluchtrucksack befindet sich im deutlich kleineren Bug Out Bag eine minimale Ausrüstung, die es ermöglichen soll, die oben genannte Zeit unter mehr oder weniger allen klimatischen Bedingungen zu überstehen.

 

Erfahren Sie hier alles zum Thema:

                Bug Out Bag

 

Mit praktischer Packliste zum downloaden

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Marco Hummel © Der Survival Profi - Page last updated: 08.03.2019