Was ist Ihnen die Krisenvorsorge Wert?

Wir stellen uns einfach mal vor, es gäbe eine Versicherung für den Krisenfall

 

Ein Großteil von uns betreibt bereits Vorsorge, ohne sich hierüber Gedanken zu machen.

Zwar werden uns Vorsorgen, zumindest teils, aufgezwungen aber letztlich investieren wir alle für einen Fall, bei dem wir hoffen, dass er nie einritt.

Eine Hausratversicherung soll uns beispielsweise gegen Blitzschlag, Sturm und Hagel, Feuer oder einem Wasserrohrbruch zumindest finanziell unterstützen oder gar absichern.

Gleiches gilt letztlich bei der Haftpflichtversicherung oder auch bei unserer KFZ Versicherung. Letzteres ein Muss für jeden, der ein KFZ im Straßenverkehr führen möchte.

 

Bei einer Lebensversicherung versichern Sie zwar nicht Ihr Leben, sondern eher den Tod aber eine Todesversicherung lässt sich nicht sonderlich gut verkaufen. Viele nutzen eine solche Versicherung als Altersvorsorge, wobei es heute bessere Möglichkeiten gibt mit deutlich höheren Renditen. Aber auch hier möchten Sie sich oder auch einen Begünstigten absichern.

 

Eine Krisenversicherung gibt es nach meinem Kenntnisstand nicht! Jedoch würde sich eine solche Versicherung durchaus lohnen. Sie würden keinen Cent Ihres Beitrages verlieren. Jeden Euro, den Sie einzahlen können Sie für die Krise nutzen. Gibt es keine Krise, so nutzen Sie die angelegte Krisenversicherung einfach auf. Grundequipment verkaufen Sie einfach wieder.

 

Mit einem, für die ersten 3 Jahre, angelegten Versicherungssatz von 15,-€ pro Person/pro Monat hätten Sie nach 12 Monaten 180,- € eingezahlt. In drei Jahren haben Sie 540,- € an Ihre Versicherung gezahlt, die Sie für die Basisanschaffungen nutzen können. Nach drei Jahren reduziert sich Ihr Versicherungssatz auf 10,- € monatlichen Beitrag. Somit haben Sie ab dem dritten Jahr eine jährliche Einzahlungssumme von 120,- €, mit der Sie die laufenden Anschaffungen für Ihren Krisenvorrat bewältigen können. Nach nur 2 Jahren kommt Ihnen die Versicherung entgegen und verlangt zukünftig lediglich 5,-€ Monatsbeitrag. Letztlich sind Diese nicht mehr notwendig! Eventuell können Sie hiermit die Inflation der zu beschaffenden Lebensmittel, die in Rotation beschafft werden müssen, kompensieren.

 

Da es diese Versicherung nicht gibt, müssen Sie selbst zu Ihrer eigenen Versicherung werden. Zwar müssen Sie als Versicherung in Vorlage für die ersten Anschaffungen gehen, jedoch zahlen Sie diese dann monatlich mit Ihrem Beitrag ab. Lebensmittel werden mit den 12,- € Monatsbeitrag beschafft, bis ein Vorrat von 4 Wochen aufgebaut ist. Der Lebensmittelvorrat ist so geschickt durch Sie angelegt worden, dass Sie Diesen in Rotation über Ihren normalen Lebensmittelverbrauch aktualisieren. Sie haben dann letztlich keinen Krisenvorrat, sondern einfach einen Lebensmittelvorrat, der ausreichend ist, um Sie 4 Wochen oder nach Wunsch auch länger mit Grundlebensmitteln zu versorgen.

 

Die großen Erstanschaffungen wie Wasserfilter, Kocher usw. müssen Sie mit dem Beitrag der ersten 3 Jahre finanzieren. Für 540,-€ bekommen Sie ein ordentliches Krisenequipment. Hierzu finden Sie ausreichend Informationen auf meiner Seite.

 

Ich möchte Ihnen mit diesem Beitrag lediglich vermitteln, mit welch geringem Kostenaufwand eine Krisenvorsorge möglich ist. Leben weitere Personen in Ihrem Haushalt, so kann der Grundinvest für die ersten drei Jahre entsprechend reduziert werden. Sie benötigen ja nicht für jede Person einen Kocher oder Wasserfilter.

Was ist Ihnen diese Seite wert?

 

Die Seite Der Survival Profi! ist unabhängig, und vor allem für meine Leserinnen und Leser kostenlos.

Sie bekommen alle Informationen sowie Packlisten auf meiner Seite für 0,- EURO.

 

Damit dies auch so bleibt, lesen Sie bitte weiter => hier

Tipps zum Ausrüstungskauf & Rabatt-Aktionen für Ihren Einkauf! hier

Druckversion | Sitemap
Marco Hummel © Der Survival Profi - Page last updated: 05.11.2023