Licht und Strom

 

Üblicherweise kommt Strom aus der Steckdose und das Licht wird über einen Schalter einfach ein- oder ausgeschaltet. Strom ist in unserer heutigen Zeit kaum noch weckzudenken. Hängen wir doch fast täglich unser Smartphone an die Steckdose oder genießen ein kühles Bier aus dem Kühlschrank.

Doch was ist, wenn durch das Ereignis der Strom ausgefallen ist und aller Voraussicht nach wenigen Stunden nicht wieder eingeschaltet werden kann. Was ist, wenn die Infrastruktur unserer Stromversorgung durch ein Krisenereignis zerstört oder so beschädigt ist, dass schlicht und ergreifend kein Strom über Tage oder gar Wochen aus der Steckdose kommt.

 

Die gesamten Konsequenzen eines regionalen Stromausfalls, sind weitreichend. Nicht nur, dass sie keinen Strom mehr in den eigenen vier Wänden haben, sie werden kein Geld mehr am Geldautomat bekommen, sie werden nicht mehr im Supermarkt einkaufen können, da ohne Strom keine einzige Kasse mehr Funktioniert.

Die Zapfsäulen an der Tankstelle werden nicht mehr funktionieren, da ohne Strom schlicht und ergreifend die Pumpe der Zapfsäule nicht mehr läuft.

 

Schalten sie doch einfach mal für 48 Stunden den gesamten Strom in ihrer Wohnung/dem gesamten Haus ab. Und das im Winter bei -15°C. Das ist dann Survival in den eigenen vier Wänden!

 

Für die häusliche Krisenvorsorge müssen sie daher nachstehende Punkte bedenken und beachten.

 

Sie benötigen eine oder mehrere alternative für das Licht:

  • Generator (Stromerzeuger) mit ausreichend Kraftstoff
  • Kerzen in ausreichenden Mengen
  • Sturmlaterne mit entsprechendem Brennstoff
  • Gasbetriebene Laterne
  • Taschenlampen/Kopflampen mit ausreichend Batterien
  • Taschenlampe mit Kurbeldynamo

 

Strom für diverse Kleingeräte z.B. Mobiltelefon, Akku-Taschenlampen usw.:

  • Generator (Stromerzeuger) mit ausreichend Kraftstoff
  • Solarpanel
  • Windgenerato

 

Strom für Großgeräte wie Heizung, Herd, Kühlschrank usw.:   

 

Zunächst gilt anzumerken, dass im Krisenfall (also dem Krisenfall ohne Strom) das Betreiben von Großgeräten ohne Generator kaum möglich ist.

 

Daher sollten sie sofern kein Generator vorhanden ist, alternativen Vorhalten um Kochen, und im Winter natürlich auch Heizen zu können.

 

Ihnen sollte klar sein, dass Komfortelektronik wie TV, PC, Kühlschrank usw. in der Regel nicht betrieben werden können. Beim Kühl- oder Gefrierschrank müssen sie daran denken, dass diese Lebensmittel als erstes aufgebraucht werden müssen. In den meisten Fällen kann ein Gefrierschrank ohne Strom ca. 24 Stunden die Lebensmittel kühlhalten.

Was ist Ihnen diese Seite wert?

 

Die Seite Der Survival Profi! ist unabhängig, und vor allem für meine Leserinnen und Leser kostenlos.

Sie bekommen alle Informationen sowie Packlisten auf meiner Seite für 0,- EURO.

 

Damit dies auch so bleibt, lesen Sie bitte weiter => hier

Tipps zum Ausrüstungskauf & Rabatt-Aktionen für Ihren Einkauf! hier

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Marco Hummel © Der Survival Profi - Page last updated: 28.09.2019